Radical Life Extensions

By | 3. Mai 2017

Radical Life Extensions

Radical Life Extensions – Ist das Ende des Alterns bereits eingeläutet? Viele verschiedene Methoden sind mittlerweile geläufig, um das Altern aufzuhalten. Dabei sind auch kosmetische und chirurgische Eingriffe im Gespräch, die allerdings nichts mit dem tatsächlichen Prozess der Aufhaltung des Alterns zu tun haben. Sie sind lediglich äußerlich und als Fassadenverbesserung zu sehen. Hier geht es um die Zellalterung im eigentlichen Sinn. Ernährung ist ein Mittel mit gutem Erfolg genauso wie Sport. Beides zählt zur gesunden Lebensweise, die unbedingt eine Voraussetzung ist, um gesund älter zu werden und länger leben zu können.

Die radikale Lebensverlängerung ist nach heutigen Erkenntnissen durchaus möglich. Zahlreiche Studien befassen sich mit den Antioxidantien, die freie Radikale im Körper abfangen und vernichten. Das ist eine grundlegende Maßnahme, um den Zelltod aufzuhalten. »Anti Aging Medizin« ist die neu belebte Version in der Altersforschung und Behandlung der damit verbundenen Krankheiten.

Vorbehaltlich aller Studienergebnisse sind allerdings mahnende Stimmen dabei, die eine Verlängerung des Lebens bis zu 15 Jahren für machbar ansehen.

Radical Life Extensions – Was genau ist nun das Altern, das wir gern aufhalten möchten?

»Betrachtet man Altern unter vergleichend biologischen Gesichtspunkten, ist es zweckmäßig, die umfassendste Definition für diesen innerhalb der Organismen sehr heterogenen Prozeß zu wählen: Altern ist eine irreversible zeitabhängige Veränderung von Struktur und Funktion lebender Systeme. (Der Begriff „Alterung“ sollte für unbelebte Systeme verwendet werden.) Generell ist das Altern eines Organismus durch die Abnahme seiner Adaptationsfähigkeit (Adaptation) gegenüber Umwelteinflüssen geprägt.

Physiologische Mechanismen, die der Aufrechterhaltung des inneren Milieus (C. Bernard) dienen, laufen nicht mehr mit genügender Schnelligkeit und Präzision ab, die Homöostase ist gestört. Als Konsequenz des Alternsganges steigt die Mortalitätsrate (Mortalität; je nach Organismus und innerhalb verschiedener Populationen durchaus unterschiedlich), die Vitalität sinkt. „Vitalität“ kann man auch mit „biologischem Alter“ gleichsetzen (s. u.), der Begriff wird aber ebenfalls unterschiedlich benutzt.«

http://www.spektrum.de/lexikon/biologie/altern/2492

So viele Worte kann man dafür einsetzen und immer ist gemeint, dass das Altern ein biologischer Prozess ist, der mit dem Tod endet.

Die Zeit bis zum Tod zu verlängern ist eine präventive Maßnahme, mit der sich die Gerontologie und die Anti Aging Medizin befasst. Neuere Meinungen zum Alterungsprozess gehen soweit, dass die Behauptung aufgestellt wurde, der Alterungsprozess beginne bereits mit der Geburt.

Hormesis Prinzip

»Was uns schadet, kann uns helfen, länger zu leben-es kommt immer auf die Dosierung an.«

Mit Hormesis ist der Anreiz oder Anstoß gemeint. Bereits Paracelsus hat darauf hingewiesen, dass geringe Dosen giftiger Stoffe einen positiven Anreiz auf den Körper haben können.

Diese These ist Bestandteil des Konzeptes von Prof. Dr. med Bernd Kleine-Gunk in seinem Buch »15 Jahre länger leben: die 7-Säulen-Anti-Aging-Strategie nach dem Hormesis Prinzip«.

Gesund alt zu werden, ist der Wunsch aller Menschen. Die Realität ist aber die Konfrontation mit den Erkrankungen des Alterns.

Die Risiken an diesen Krankheiten leiden zu müssen, sind hoch. Ohne Änderung der Lebensweise in Richtung gesund zu leben, ist die Gefahr noch höher.

Besonders diese Risiken sind ausschlaggebend:

  • Rauchen
  • zu hoher Spiegel beim schlechten Cholesterin LDL
  • Stress
  • Übergewicht
  • kaum oder wenig Bewegung
  • Bluthochdruck

Das zunehmende Alter ist ein Risikofaktor, der in diesem Zusammenhang eher selten erwähnt wird. Aber es ist ernst zu nehmen. Arteriosklerosen und die damit verbundene Gefahr von Herzinfarkten oder Schlaganfällen sind Hochrisiko.

Leider gehört auch die steigende Gefahr an Krebs zu erkranken mit dem zunehmenden Alter dazu.

Prof. Dr. med. Bernd Kleine-Gunk verwendet in seinem o.g. Buch ein treffendes Zitat von Loriot (Vicco v. Bülow): »Altern ist ja im Großen und Ganzen eine Zumutung.« Wie wahr, werden alle Betroffenen zustimmen.

Dazu kommt die neue unaufhaltsame Alzheimerdemenz, die als »Epidemie des 21. Jahrhunderts« bezeichnet wird.

Die alterspräventive Medizin als neue und immer interessanter werdende Behandlungsform von Alterserkrankungen, bzw. mit dem Alter einhergehende Krankheiten zu erforschen und entgegenzuwirken, hat großes Potenzial.

Beispiele für die paradoxe Wirkung

  • viel Stress macht krank-leichter Stress wirkt anregend und positiv
  • Hunger aktiviert Sirtuine, die DNA reparieren und Zellrückstände abtransportieren
  • gegen die freien Radikalen stellt der Körper eigene Abwehrstoffe her
  • Alkohol schadet, aber in kleinen genussvollen Mengen, z B Rotwein ist er gesundheitlich förderlich durch die Bestandteile wie Resveratrol
  • Digitoxin ist ein Herzmedikament, obwohl es eigentlich ein Gift aus der Pflanze Fingerhut ist

Viele Beispiele zeigen deutlich, dass die schädlichen Stoffe in geringer Menge hilfreich angewendet werden können.

Länger leben durch Bewegung

ist keine Illusion, sondern in Studien nachgewiesen. An der medizinischen Hochschule Hannover ist in einer solchen Studie untersucht worden, wie sich Bewegung und Sport auf die Zellalterung auswirken.

Ein halbes Jahr lang waren die aktiven Teilnehmer 45 bis 65 Jahre alt, in ihrer Leistungsfähigkeit und Muskelfunktion derart verbessert, dass sie einem Vergleich mit 15 Jahre jüngeren Menschen standhielten. Die aktive Betätigung hat die biologische Uhr zurückgestellt.

Geeignete Ernährung für längere Lebensdauer

kein leeres Versprechen, sondern eine erprobte Methode verhilft zu längerem Leben.

Alles was den frühzeitigen Zelltod auslösen kann, zu vermeiden, ist die erste Grundregel. Dazu gehört die Kalorienreduktion, weil Übergewicht und die Folgekrankheiten das Leben verkürzen.

Unterstützend wirken etliche Nahrungsergänzungsmittel mit Resveratrol beispielsweise.

  • Vitamine A+C+E sie wirken als Antioxidantien sowie Coenzym Q 10, Selen und Folsäure, Alpha Liponsäure. Sie fangen die freien Radikalen ab
  • Immunsystemstärkung durch Zink
  • Stoffwechseloptimierung Kupfer
  • Kalzium für den Knochenbau
  • Muskeln und Nerven brauchen Magnesium

Der Wunsch länger zu leben und dabei jugendlich und gesund zu bleiben, scheint erfüllbar zu sein. Neue Methoden und vieles, was schon lange propagiert wird, sind zusammen ein Mix, der Erfolg verspricht. Jeder Mensch hat selber die Schlüssel dazu in der Hand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.