Kalorienreduktion

By | 27. April 2017

Kalorienreduktion

Kalorienreduktion

Kalorienreduktion

Kalorienreduktion – Viele Jahrzehnte würde es dauern, wenn die Erforschung der Kalorienreduktion am Menschen zu einem exakten Ergebnis kommen soll.

Da hat den Wissenschaftlern ein perfekter Zufall eine Ergebnislage präsentiert, die völlig überraschend kam.

1991 gab es ein sensationelles Projekt der Universität Los Angeles mit dem Namen

»Biosphäre II« in der Wüste von Arizona

Unter einer Mega Glaskuppel war ein Lebensraum installiert worden, der für 2 Jahre 8 Menschen, 4000 Pflanzen und vielen Kleintieren ein zuhause war. Von den Ressourcen sollten die Menschen leben, anpflanzen und für ihre Ernährung sorgen.

Alles war unter Labor Bedingungen zur Beobachtung verkabelt und verbunden aber der Kontakt nach außen war nicht vorgesehen. Ihre Kenntnisse zur Landwirtschaft und Kleintierhaltung waren leiden nicht ausreichend, so dass ihre Versorgungslage immer schlechter wurde.

Nun wurde die zugewiesene Kalorienmenge auf 1800 kcal reduziert, um weitermachen zu können.

Die Ergebnislage war sensationell:

  • Gewichtsreduktion um 15 %
  • Blutzuckerwertsenkung um 20 %
  • Blutdrucksenkung um 30 %
  • Cholesterin um 38 % gesunken

Die Forscher errechneten daraus eine andere Lebenserwartung. Sie kamen auf 160 Jahre, wenn das Experiment entsprechend zu Ende geführt worden wäre.

Was ist mit dem Organismus geschehen?

Da stellt sich schnell die Frage, wie das nur möglich ist. Die Antwort ist ebenso schnell gegeben. Die Wochen mit der radikalen Nahrungskürzung bzw. eine tägliche Menge Resveratrol reichen schon, um genetisch die Funktionen des Körpers von älter auf jünger einzustellen. Die Energieeffizienz ist so gesteigert, dass eine Verdoppelung der Lebenserwartung angenommen werden kann. Der Prozess der Zellalterung wird um bis zu 60 % langsamer und auch die Krebsgefahr wird bis zu 60 % reduziert.

Des Weiteren ist zu beobachten, dass die Vitalität in der Zeit der Kalorienreduktion nicht geringer wird. Geradezu umgekehrt verläuft der Prozess. Das Gehirn ist in einer mehr als durchschnittlich anzusehenden Aktivität, in den Muskeln ist der Energiehaushalt mit Glykogen auf Hochtouren und somit ist der Organismus energiegeladen und voll Power.

Die Stoffwechselvorgänge im Körper haben eine geniale Anpassungsfähigkeit. Die Phase der geringen Kalorienmenge führt zur Abnahme an Körpermasse und den Zellen steht dadurch genau so viel Energie zur Verfügung, wie zuvor und teilweise mehr durch die effizientere Verstoffwechselung.

Bei Versuchsmäusen ist zu beobachten, dass die Qualität des Fells besser wird und die Aktivität im Laufrad zunimmt. Bei den über Hundertjährigen auf Okinawa beispielsweise sind die Effekte ebenso zu beobachten. Hautverjüngungserscheinungen durch den Widerstand gegen die Lipidperoxidation kann die Erklärung sein. Elastizitätsverlust wird dadurch sonst verursacht.

Kalorienreduktion und Fasten

Beides sind jeweils völlig andere Maßnahmen und sie sind nicht zu vergleichen. Gesunde Ernährung ist nicht damit gemeint. Das hat der Altersforscher Dr. Rüdiger Schmitt in einem sehr treffenden Satz klargestellt: »Fanatische Anhänger gesunder Ernährung werden gar nicht älter, sie sehen nur älter aus.« Weiter führt er aus:

» Gezielte Nahrungseinschränkung ist die wirksamste und am besten untersuchte Maßnahme, um den Alterungsprozess nachweislich in erheblicher Weise aufzuhalten.«

Kalorienreduktion – Wirkung auf Gene

Nachgewiesen sind die folgenden Auswirkungen auf die Gene:

  • körpereigene Radikalfänger SOD und die Katalase sind in erhöhter Produktion in bestimmten Zellen
  • selbst im Alter bleibt eine Stressresistenz erhalten
  • metabolisch aufbauende Gene unterliegen einer stärkeren Expression
  • gegen Krebs nachgewiesene Wirkung
  • erhöhte Radikalenabwehr und das bedingt geringere Tumorneigung

Diese Erkenntnisse bedeuten für alle, die nicht andauernd Hunger haben wollen, dass Kalorienreduktion auch durch die Wirkung von Vektor Resveratrol erreicht werden kann. Dies täuscht ja lediglich vor, dass es so sei. Als einzige belegte experimentelle Maßnahme ist sie wirkungsvoll einzusetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.