Human Enhancement

By | 22. März 2017

Human Enhancement

Human Enhancement–Verbesserung und Optimierung des Menschen, Möglichkeiten der Steigerung menschlicher Leistungsfähigkeit

Unter »Human Enhancement« wird eine Verbesserung des Menschen mit Hilfe der Medizin verstanden.

Nicht die Behandlung oder Prävention, sondern die Veränderung eines Menschen ist das Ziel.

Ein recht weitgehender Eingriff in die Natur ist damit verbunden. Bereits die Anti Aging Medizin wird teilweise als ein solcher verstanden. Es wird immer Gegner und Befürworter von revolutionären Theorien geben. Aber sind wir schon weiter als die Theorie zu verkünden?

In der ästhetisch-plastischen Chirurgie wird schon lange eine Verbesserung der Menschen praktiziert. Es gibt genug Gründe optische Veränderungen durchführen zu lassen. Nach Unfällen ist das ein Selbstverständnis.

Weitreichender sind die Brustkorrekturen vieler Frauen. Diese Veränderung hat oft bei Schmerzen an der Wirbelsäule eine Verbesserung erzielt und ist nicht nur eine optische Verbesserung. Ohne größeren Widerstand hat sich die ästhetische Optimierung in der Zahnheilkunde bewährt.

Alle diese Korrekturen am Menschen sind äußerlich vorgenommen worden und tragen zu einem verbesserten Lebensgefühl bei. In der Sportmedizin ist der Trend anders. Die Athleten werden einer eingehenden Vermessung und Analyse unterzogen. Ihr Ernährungsplan den zu erreichenden Zielen angepasst und die Trainingspläne sind optimiert.

Alles dient einzig und allein der Leistungssteigerung wobei selbst verbotene Substanzen eingesetzt werden. Ständige Kontrollen sind unerlässlich, um einen fairen Wettkampf zu ermöglichen. Sportmediziner sind wichtiger geworden und die Gesellschaft erkennt dies auch an.

Die Einführung von »Sildenafil« besser unter »Viagra« bekannt, brachte ein Thema in die Diskussion, über das sonst nur unter der vorgehaltenen Hand gesprochen wurde. Erektile Dysfunktion hört sich auch besser an, als Impotenz.

Leider ist dieses Medikament nicht nur rein medizinisch eingesetzt worden. Es gehört mittlerweile zur Verbesserung der Performance, also in den Lifestyle.

Ein tatsächlicher pharmakologischer Enhancefall

Völlig anderer Art sind die Forschungen für Antidementiva. Demenz gilt als eine der Krankheiten, vor der sich viele Menschen sehr fürchten. Die Angst, sich und sein Leben zu vergessen, die eigene Persönlichkeit zu verlieren und damit die Kontrolle über sich selber, ist ein Problem, welches die Pharmaindustrie und die Forschung schon lange beschäftigt.

Das Thema beschäftigt allerdings auch ganz andere Bevölkerungsgruppen. Die Verbesserung der Gehirnleistung wollen Studenten für sich nutzen. Studien haben ergeben, dass ca.16 % von ihnen Medikamente vor Prüfungen einnehmen.

»Ritalin« ist in diesem Zusammenhang und bei Menschen mit geistig sehr anspruchsvollen Berufen immer wieder ein Thema. Neurowissenschaftler sind sich jedenfalls einig darüber, dass Neuroenhance erlaubt und verwendet werden soll. Unter Auflagen und Kontrolle sowie Ausschluss entstehender gesundheitlicher Probleme.

Human Enhancement – Wettlauf zum Übermenschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.