Hinweise auf »Super Agers« Jugendliche Erinnerungen



Hinweise auf »Super Agers« Jugendliche Erinnerungen

Hinweise auf »Super Agers« Jugendliche Erinnerungen – Forscher bezeichnen die Menschen, die trotz eines sehr hohen Alters, wie 90 Jahre und mehr, geistig völlig rege sind. Sie erreichen in Tests zum Gedächtnis Werte wie 50-jährige.

Die Gehirne sind in wesentlichen Teilen ähnlich wie bei jüngeren Menschen. Gern wird die nachlassende Gedächtnisleistung dem Alterungsprozess zugeschrieben. Nur dauert der Prozess des Alterns bei einigen Menschen länger, als beim Durchschnitt. Im Normalfall ist davon auszugehen, dass die kognitiven Fähigkeiten ständig weiter zurückgehen. Im Gehirn sind die wichtigsten Anteile dazu einer Schrumpfung unterzogen.

In neuesten Forschungen wurde entdeckt, dass die Hirnrinde bei »Super Agern« dicker ist und der von 30- jährigen ähnelt. Im Hippocampus Bereich, der auch für langfristige Speicherung zuständig ist, war das Volumen erhalten geblieben.

In einem veröffentlichten Testprogramm mit 2 Gruppen von jeweils 40 Personen aus den Altersbereichen 70–80 Jahre (Super Ager) und 18–35 Jahre wurde die Gedächtnisleistung kontrolliert.

Fast die Hälfte der älteren Teilnehmer war genau so gut wie die Jüngeren. Des Weiteren wurden Hirnregionen untersucht, die für die Informationsverarbeitung zuständig sind. Die Unterscheidung, welche Informationen als wichtig anzusehen sind, ist im Saliennetzwerk angesiedelt. Hier wurde festgestellt, dass Super Ager robuster in den jeweiligen Hirnregionen ausgestattet sind.

Dieses Netzwerk ist auch von Bedeutung bei der Informationsaustauschfunktion mit den anderen Netzwerken der Hirnregionen. Eine Nebenerkenntnis dabei ist, dass der Ausbildungsstand und das Niveau von keinerlei Bedeutung dabei sind. Der erworbene Wissensstand zählt nicht.

Die Forschung liefert bedeutende Erkenntnisse darüber, wie die Bewahrung der kognitiven Fähigkeiten verbessert werden kann. Dazu gehören alle bekannten Fakten wie ausreichend Schlaf, Vermeidung von Stress, gesunde Ernährung und sportliche Betätigung. Wir müssen davon ausgehen, dass viele von uns mit einer schwindenden Gedächtnisleistung, Gedächtnisverlust und vielleicht Demenz leben müssen.

Einige werden aber trotz eines hohen Alters weiter völlig fit bleiben. Unseren eigenen Beitrag zur Erhaltung dieser Fähigkeiten müssen wir selber liefern.

878total visits,2visits today